Punktschriftkurs in der Villa Rochsburg

Für den vom 06.01.20 bis 10.01.20 in unserer Aura-Pension „Villa Rochsburg“ geplanten Lehrgang zum Erlernen der Punktschrift gibt es noch freie Plätze. 

Vorkenntnisse für eine Teilnahme sind nicht erforderlich. Alle Lehrmaterialien, wie Schreibmaschinen und Lehrbücher, werden bereitgestellt. 

Falls wir damit Ihr Interesse wecken konnten, dann können Sie sich gern bei der Pensionsleitung unter der Telefonnummer 037383 83800, Fax: 037383 8380-25 oder per E-Mail: villa@bsv-sachsen.de anmelden. 

Gern erhalten Sie auf Anfrage in der Villa auch nähere Informationen zum vorgesehenen Programm dieser Tage und der Finanzierung. 

Auf Wunsch kann auch eine Abholung von Zuhause aus ermöglicht werden. 

Jahresprogramm für 2020 online

Unser Programm für 2020 steht ab sofort unter Jahresprogramm als PDF-Dokument und im DAISY Format als Download zur Verfügung.

Außerdem können Sie das Programm als DAISY-CD, in Schwarzschrift oder in Braille Kurzschrift anfordern.

Auch in unserem Terminkalender können Sie die aktuellen Veranstaltungs- und Seminarangebote nachschlagen. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden, falls wir Änderungen vornehmen oder zusätzliche Veranstaltungen anbieten.

Tipps und Tricks Ende und Neuanfang 2019?

„Tipps und Tricks am PC“, so war ein Seminar für fortgeschrittene Computernutzer überschrieben, die blind oder sehbehindert sind und die sich jährlich am Ende des Winters in der Villa Rochsburg trafen, um Neues kennenzulernen und Erfahrungen bei der Arbeit mit Computern auszutauschen. 

Ursprünglich ging es zunächst darum, die Kenntnisse bei der Arbeit mit Standardprogrammen unter dem Betriebssystem „Windows“ zu vertiefen, das Internet sowie neue Software kennenzulernen und die Möglichkeiten verschiedener Screen Reader, das sind Vorleseprogramme, besser und effektiver auszuschöpfen. Da sich hier fortgeschrittene Nutzer trafen, wurden Grundkenntnisse über Windows und die Arbeit mit Emails als bekannt vorausgesetzt. Kein Thema wurde ausgeklammert, auch wenn nicht alles durch blinde und sehbehinderte Menschen bewerkstelligt werden kann. Der Rundblick über die EDV als Blindenhilfsmittel wurde geschärft und vertieft. Dümmer ist in diesen Seminaren noch niemand geworden! 

Aus aktuellem Anlass fand das Wochenendseminar nun unter Leitung von Petra Kasulke und erstmals von Henri Chiarcos bereits Ende September schon zum 13. Mal statt. Grund dafür war, dass unser bisheriger Seminarleiter, Holger Ulrichsohn, in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Wir mussten also überlegen, ob und unter welchen Bedingungen „Tipps und Tricks“ weitergeführt werden kann. Alle Anwesenden wollten das, auch weil sich der gute Ruf dieses Seminars inzwischen längst über die Landesgrenzen Sachsens hinaus verbreitet hat. 

Ein Blick in die Themenliste vergangener Jahre belehrt darüber, dass es längst nicht mehr nur um Tipps und Tricks geht. Bereits im dritten Seminar lautete ein Thema „Internetshopping“. Das ist bis heute ein schwieriges Thema geblieben, weil die Seiten der „Internet-Läden“ oft nicht durchgängig barrierefrei gestaltet sind. Bald beschäftigten sich die Teilnehmer damit, wie blinde und sehbehinderte Menschen bestimmte Tondateien bearbeiten und Podcasts als Informationsquelle nutzen können. Bald auch entstand der Wunsch nach praktischen Übungen. die es dann seit 2012 gab. Als die sozialen Netzwerke auf der Bildfläche erschienen, kamen die Frage, ob und wie unser Personenkreis sie nutzen kann sowie Diskussionen über Vor- und Nachteile dieser Plattformen auf die Tagesordnung. Die Seminaristen befassten sich zu Weilen auch mit Fragen rund um Smartphones und Tablets. Es gibt also 

Genügend Gründe, das Seminar nicht sterben zu lassen und neu auszurichten. 

Zum ersten Mal befassten sich die Teilnehmer am letzten Septemberwochenende in einem gesamten Seminar mit „Jaws“, einem sehr leistungsfähigen und umfangreichen Screen Reader, der uns künftig 

intensiv beschäftigen muss, da uns andere derartig leistungsfähige Hilfsprogramme nicht mehr zur Verfügung stehen. Am Samstag besuchten uns erstmals auch Tagesgäste.
Wir arbeiteten uns durch die Menüs und lernten damit die umfangreichen Möglichkeiten von Jaws kennen. Diskutiert wurden bereits auch sehr spezielle Themen. Henri Chiarcos beantwortete zahlreiche detaillierte Fragen. 

Der Stand der Überlegungen ist nun folgender: Es soll künftig zwei Seminare geben, eines im Frühjahr in der Nachfolge von „Tipps und Tricks“, in ähnlicher Weise wie bisher zum Betriebssystem „Windows“ und Anwendungen und eines zu Jaws, das im Herbst durchgeführt werden soll. Die inhaltlichen und organisatorischen Überlegungen dazu sind zurzeit noch nicht abgeschlossen. Wir hoffen, dass es uns gelingen wird, auch in Zukunft Computerseminare für fortgeschrittene Nutzer in der Villa Rochsburg anzubieten. 

Bericht vom Seminar der Fachgruppe Führhundhalter im BSVS vom 30.08. bis zum 01.09.19 in der Aura-Pension „Villa Rochsburg“

Das Treffen fand, wie so oft bei großer Hitze, am letzten Augustwochenende statt. Einige der Teilnehmer (Hund und Mensch) kamen bei dieser Hitze teilweise an ihre Grenze. Wir haben jedoch das Beste daraus gemacht und hatten eine schöne gemütliche Zeit.

Am Freitagabend berichtete Frau Elvira Häußler über die Führhundausbildung in England. Dabei stellten wir fest, dass einiges genauso gehandhabt wird wie hier in Deutschland, aber auch einiges anders ist. Beispielsweise sind die Kontrollen strenger. Außerdem werden die Führhunde nicht von Krankenkassen, sondern von einem eigens dafür gegründeten Verein durch Spenden finanziert.

Am Samstagvormittag hielt uns Frau Dr. Stein einen Vortrag über den Magen- und Darmtrakt des Hundes, was man füttern kann und wovon man besser die Finger lassen sollte.

Im Anschluss daran erzählte uns Frau Landmann aus Ernährungsberatersicht einiges über Ernährung, hauptsächlich über das Barfen, aber auch Trockenfutter und Nassfutter wurden erwähnt und besprochen.

Am Samstagnachmittag wurde sozusagen das Führgespann auf Herz und Nieren geprüft. Es stellte sich heraus, dass Frau Heidemann bei der Arbeit mit jedem einzelnen im Parcours einiges an den Gespannen zu beanstanden hatte. Man trug es aber mit Fassung. Schließlich weiß jeder mit seinem Führhund umzugehen und was er von seinem Hund erwarten kann. Vielleicht wurde aber so manchem klar, was mal wieder geübt werden sollte. Also für alle doch sehr aufschlussreich.

Sonntagvormittag gab es dann noch die alljährliche Auswertung. Es wurde festgestellt, das zwei Themen am Samstagvormittag recht viel waren, die beiden Themen sich dieses Mal aber doch recht gut ergänzt hatten. 

Klar ist aber bei der nächsten Themenwahl, sollte man wieder den Samstagvormittag mit zwei Themen belegen wollen, dass diese entweder zusammenpassen oder doch etwas abwechslungsreich gestaltet werden sollten, so dass es für Mensch und Hund nicht zu anstrengend wird. 

Ansonsten wurde das Seminar aber wieder sehr positiv angenommen und alle freuen sich auf das nächste Jahr.

Vorschau auf das Seminar 2020:

Es wurde der Vorschlag gemacht, unsere Physiotherapeutin zu bitten, sich die Führgespanne anzuschauen, ob die Führhundhalter sich evtl. bei der Führarbeit zu sehr verspannen und welche Möglichkeiten es gibt, dies zu verhindern.  

Außerdem wird uns Frau Häußler etwas über die UN-Behindertenrechtskonvention bezüglich des Führhundhalterwesens berichten.

Zum dritten werden wir uns entweder von Sprechstundenhilfen eines Tierarztes oder von Tiermedizinstudenten zeigen lassen, wie man seinem Hund Medikamente verabreichen kann bzw. kleine Wunden versorgen kann. 

Termin für das nächste Seminarwochenende ist 04. bis 06.09.2020.

Bettina Falk

Leiterin der Fachgruppe 

Führhundhalter im BSVS

Apple „Mac“ als Arbeits- und Kommunikationsmedium – Seminar für Einsteiger

Sie haben einen Apple Macintosh Computer (kurz Mac) und möchten gern wissen, was man mit so einem Mac alles tun kann und wie man ihn bedient?

Kommen Sie zu uns. Probieren Sie es aus. Setzen Sie sich an Ihren Mac und versuchen Sie unter Anleitung das System kennen zu lernen, Texte zu erstellen, Dateien zu verwalten und vieles mehr.

Wir zeigen Ihnen wie der integrierte Screenreader VoiceOver funktioniert. Sie werden mit vielen praktischen Übungen Programme wie Textedit, Mail, Safari, Notizen und mehr bedienen.

Siri befindet sich ebenfalls auf dem Mac, damit haben Sie auch, wie auf dem iPhone bekannt, einen Sprachassistenten zur Hand.

Wenn Sie noch keinen Apple Computer besitzen, können Sie an unseren Geräten ebenfalls praktische Übungen durchführen und heraus finden, ob ein Mac der richtige Computer für Sie ist. Auch über die verschiedenen Modelle wie Macbook, Mac Mini und iMac werden Sie einiges erfahren.

Falls Sie bisher unter Windows gearbeitet haben, wird der Mac für Sie eine ganz neue Erfahrung sein.

Wir freuen uns auf Sie

Marion Matthes und

Ronny Rahde